Freitag, 30. Juli 2010

Routerstation und POE

by Patrick Grimm @ 18:06

Grenzerfahrung

Gestern Abend hab ich “buratino” (Routerstation in einer Mars Antenne mit CPE Gehäuse) neu gestartet weil ich wlan und olsr config Änderungen vorgenommen habe. Danach war “buratino” nur noch über die 192.168.1.20. Das ist der bootloader dachte ich noch und musste erstmal durchatmen. Was war geschehen? Meine letzten Änderungen waren doch gar nicht so tiefgreifend. Vor dem reboot hatte ich mir noch dmesg angeschaut doch da stand auch nix aufregendes. Also kurzentschlossen via tftp neues image drauf. Das “factory” nicht “sysupgrade”. Aber leider ohne Erfolg. Nach dem reboot war wieder der bootloader da und kein linux mit olsr. Ich habe dann noch einige ältere firmware Versionen ausprobiert aber ohne Erfolg. Nun hatte ich buratino abgeschrieben und mich Deprimiert auf die Couch geschmissen. War es die Hitzewelle oder Überspannung? Als ich die Antenne heute abgebaut habe sind mir an dem mit Schrumpfschlauch abgedichteten CAT6 Stecker Verkohlte Kontakte aufgefallen. Also doch. Überspannung dachte ich und suchte nach Blitzeinschlag Spuren. Ich habe aber keine gefunden und ich wusste wonach ich suchen muss. Ein wenig nachdenklich begann ich die Konstruktion aus einander zu nehmen. Beim erneuten einschalten/zusammenstecken fiel es mir auf der CAT6 Stecker wackelt in dem CAT6 Jack und dann hört man es auch ganz leise britzeln wenn man an der Verbindung wackelt. Und die Routerstation ist nicht hochgefahren weil die Spannung beim hochfahren zusammen gebrochen ist. Vor diesem Hintergrund ist mir unklar was bei POE+ (51 W) statt POE (12W) passiert wäre.

Filed under: Bericht

Fatal error: Allowed memory size of 134217728 bytes exhausted (tried to allocate 71 bytes) in /var/www/piratenfreifunk.de/wp-includes/cache.php on line 433